Startseite  //  Eltern/Schüler  //  Erstinformationen

Wenn Sie Ihr Kind neu an unserer Schule anmelden finden Sie hier nützliche Erstinformationen.

Elterninformationen (alphabetisch) - Stand: Schuljahr 2013/14

Adresse:

Grund- und Mittelschule Leidersbach
Staudenweg 31
63849 Leidersbach
Telefon: 06028 7431
Fax: 06028 995 530

Aktuelles und Termine:

Schauen Sie doch in unserer Homepage nach unter Termine.

Ansprechpartner:

Rektor Michael Büttner
Konrektor Matthias Rauschert
Sekretärin Cordula Hornung
Hausmeister Gernot Pfuhl

Änderungen

Bei eventuellen Änderungen von persönlichen Daten, die für die Schule wichtig sind, - (wie Telefonnummern, Umzugsadressen, etc.) - , bitten wir um Mitteilung.

Arztbesuche:

Bitte vereinbaren Sie Arztbesuche mit Ihrem Kind möglichst außerhalb der Unterrichtszeit.

Beratung:

Bei Bedarf stehen Ihnen die Klassen- und Fachlehrer nach Terminabsprache zur Verfügung. Bei weiteren Problemen sprechen Sie die Schulleitung an oder wenden sich an den für uns zuständigen Beratungslehrer.

Betreuung:

Es gibt Betreuungsmöglichkeiten bei uns an der Schule (z.B. die gebundene Ganztagesklasse im Grundschulbereich bzw. die Mittagsbetreuung. Wenden Sie sich bitte zur Information bzw. Anmeldung direkt an die Schule (Telefon 06028 7431) bzw. Mittagsbetreuung unter Telefon ( 06028 995 531 oder 0151 554 754 75 ).

Beurlaubung vom Unterricht:

Die Bekanntmachung der Ferienordnung soll den Erziehungsberechtigten eine langfristige Planung des Urlaubes ermöglichen. Gesuche um Verlängerung der Ferien können nach geltendem Schulrecht nur in äußerst seltenen und begründeten Ausnahmefällen (z.B. termin gebundene Erholungsverschickungen auf Anraten des Amtsarztes) genehmigt werden. Diese Beurlaubung in besonders dringenden Ausnahmefällen kann nur auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten erteilt werden.

Reise- oder Urlaubstermine der Erziehungsberechtigten gelten grundsätzlich nicht als wichtiger persönlicher Grund, um Schülern eine weitere Beurlaubung zu ermöglichen. Rechtliche und versicherungstechnische Konsequenzen wegen vorsätzlichem Fernbleiben vom Unterricht tragen alleine die Erziehungsberechtigten.

Busfahrkarten:

Wenn Sie weiter als 2 km von der Schule entfernt wohnen, erhält Ihr Kind eine kostenlose Schülerbusfahrkarte für das laufende Schuljahr, die in der ersten Schul-woche ausgehändigt wird. (Sonderregelung für die ersten beiden Jahrgangsstufen: Für die Kinder der Jahrgangsstufen 1 und 2 gilt Gemeinderatsbeschluss - eine allgemeine Busfahrtberechtigung unabhängig vom Wohnort bzw. von der Entfernung zur Schule).

Bei Verlust wird gegen Gebühr eine Ersatzfahrkarte von der Verkehrsgesellschaft Untermain, Aschaffenburg ausgestellt.

Telefon ( 0 60 21 ) 3392 0

Elternbeirat / Klassenelternsprecher:

Die Erziehungsberechtigten der Schüler jeder Klasse wählen zum Schuljahresbeginn einen Klassenelternsprecher aus ihrer Mitte.

Aus den jeweiligen Klassenelternsprecher wird dann der Elternbeirat für die Amtszeit von einem Schuljahr für die jeweilige Schule (Grund- bzw. Mittelschule) gewählt.

Elternsprechtag:

Offizielle Elternsprechtage finden jedes Jahr im November und März statt. Die genaue Terminierung erfolgt über eine Einladung an alle Erziehungsberechtigten.

Entschuldigung im Krankheitsfall

Kann Ihr Kind wegen Krankheit am Unterricht nicht teilnehmen, geben Sie im Interesse der Sicherheit Ihres Kindes (möglichst lückenlose Beaufsichtigung der Kinder, besonders wichtig in der dunklen Jahreszeit) einem Mitschüler oder Geschwisterkind am gleichen Tag eine schriftliche Entschuldigung (herunterladen aus dem Downloadbereich) für die Klassenlehrkraft mit.

Bitte nehmen Sie diese Pflicht ernst! Die Volksschule Leidersbach wird beim unklaren Verbleib eines Kindes unverzüglich die Polizei um Nachforschungen bitten.

Es besteht aber auch die Möglichkeit die Schule (bis 7:30 Uhr) unter der Nummer 06028 7431 oder per Fax 995 530 anzurufen. Wenn der Anrufbeantworter geschaltet ist, nennen Sie bitte den Namen und die Klasse des Kindes, den Grund für das Fernbleiben vom Unterricht und die voraussichtiche Krankheitsdauer.

Fundsachen:

Im Laufe eines Schuljahres sammeln sich Mengen von Fundsachen an. Wenn Ihr Kind ein Kleidungsstück, eine Brille o.Ä. vermisst, schauen Sie auf dem Fundsachentisch (in der Aula rechts vor dem Treppenaufgang) nach oder wenden sich bitte an den Hausmeister oder an die Sekretärin.

Getränke / Essen:

In der großen Pause (9.00 Uhr – 9.15 Uhr) können beim Hausmeister Getränke und am Bäckerauto Brötchen gekauft werden.

Handy, etc.

Die Benutzung von Handys in der Schule ist verboten und kann dazu führen, dass diese einbehalten werden! Es empfiehlt sich diese Kommunikationsmittel sowie andere tragbare Wiedergabegeräte zu Hause zu lassen. Notwendige Gespräche können auch vom Sekretariat aus erledigt werden.

Hausaufgaben

Die regelmäßige Erledigung von Hausaufgaben ist Voraussetzung für eine kontinuierliche Mitarbeit im Unterricht. Bei häufig nicht angefertigten Hausaufgaben werden Sie schriftlich (mittels Hausaufgabenheft oder Brief) informiert.

Infektionskrankheiten

Wenn Infektionskrankheiten bei Ihrem Kind festgestellt werden, informieren Sie bitte umgehend die Schule!

Dazu zählen unter anderem Keuchhusten, Masern, Mumps, Scharlach, Windpocken, neue Grippe H1N1, usw., aber auch der Befall von Kopfläusen. Hier ist bei Wiederaufnahme des Schulbesuchs eine diesbezügliche ärztliche Bestätigung notwendig (siehe Link „Gesundheit“).

Lernmittelfreie Schulbücher

Ihr Kind bekommt zu Schuljahresbeginn die entsprechenden Unterrichtswerke. Diese teilweise sehr teuren Bücher werden durch Staatszuschüsse für viele tausend Euro pro Jahr beschafft. Ansprechend und langlebig ist ein Buch aber nur, wenn pfleglich damit umgegangen wird. Nimmt ein Buch Schaden, besonders durch Flüssigkeiten (Bücher mit Schimmel, auch in Ansätzen, dürfen nicht mehr ausgeliehen werden), werden die Eltern ersatzpflichtig. Dabei ist es unerheblich, ob ein Missgeschick oder Mutwilligkeit die Ursache war. Achten Sie auch in Ihrem Interesse auf den pfleglichen Umgang mit den schuleigenen Büchern.

Pausen

In den Pausen stehen zwei Pausenhöfe und Spiel- und Sportgeräte zur Verfügung. Bei Regen findet die Pause in den einzelnen Klassenzimmern statt.

Schulweg

Alle Schüler sind auf dem direkten Schulweg versichert. Bei Umwegen erlischt der Versicherungsschutz, ebenso bei der Busbenutzung ohne gültigen Fahrausweis.

Sekretariat

Das Sekretariat wird von Frau Cordula Hornung betreut. Die Öffnungszeiten des Sekretariats finden sie hier. Bei Abwesenheit ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

Sprechzeiten von Lehrkräften

Die Sprechzeiten der Lehrkräfte werden den Erziehungsberechtigten am Schuljahres-beginn mitgeteilt. Weitere Informationen dazu auf der Homepage unserer Schule unter Lehrersprechzeiten.

Unfälle

Bei Unfällen auf dem Schulweg oder Schulgelände muss die Klassenlehrkraft und die Schulleitung informiert werden. Es wird ein Unfallbericht angefertigt, der an den KUVB weitergeleitet wird. Diese Versicherung kommt für die entstandenen Behandlungs-kosten auf.

Unterrichtsausfall bei besonderen Witterungsbedingungen

Extreme Witterungsverhältnisse wie Straßenglätte, Schneeverwehungen und Sturm können zur Folge haben, dass SchülerInnen die Schule nicht erreichen oder verlassen können, weil die Schülerbeförderung nicht mehr durchführbar ist oder die Zurück-legung des Schulweges eine unzumutbare Gefährdung darstellen würde.

Die Entscheidung darüber, ob bei solchen Witterungsverhältnissen der Unterricht für einen oder mehrere Tage ausfallen muss, trifft die Schulaufsichtsbehörde. Sie informiert die Bevölkerung per Radiodurchsagen oder Hörerservice (089/99 277 283) bei Antenne Bayern und über die Internetadresse: www.antenne.de

Weitere Informationen

Schauen Sie sich auf unserer Homepage um! Hier finden Sie u.a. die aktuellen Termine und vieles anderes Informatives.

nach oben